Stichwort Nachbarschaftshilfe

Stichwort Nachbarschaftshilfe. Wir fangen mal klein an, in der kleinen Nachbarschaft. Also tatsächlichen Nachbarn und befreundeten Tübinger*innen. Und füllen damit gleichzeitig einen halben Tag. Inspiriert von Chris’ Post im Quarantänekasten haben Sandra und Andi heute zusammen etwa einen Kilo Bärlauch aus dem Wald eingesammelt und wir haben große Mengen Bärlauch-Pesto angefertigt (Rezept folgt sofort). Nachdem wir davon an alle unsere Nachbarn verteilt haben, bleibt noch genug für alle Bedürftigen in Tübingen übrig, Heimlieferung erfolgt kontaktlos in Bälde.

Pesto

P.S. Anekdote: Lukas kommt in die Wg nach hause. Eine große Menge Gläser wird in kochendem Wasser ausgekocht. Um sie keimfrei zu bekommen. Clean! Und der Witz dabei: Es geht gar nicht um Corona. Es geht um Bärlauch-Pesto! #Breakingthetopic!

Hier nun das Rezept für tolles Bärlauch-Pesto zum Selbermachen:

  • Pinienkerne anbraten (rösten, ohne Fett in der Pfanne), zerkleinern (am besten mit Mixer)
  • Bärlauch waschen und wieder trocknen, dann zermörsern (am besten auch mit Mixer)
  • Öl dazu, geriebenen Parmesan dazu, Salz und Pfeffer dazu, FERTIG!!!
    (Anm.: die genauen Mengen sind je nach Rezept völlig unterschiedlich, aber eigentlich auch irrelevant. Gerade so, wie es am besten schmeckt!)

-Sandra, Andi & Lukas

 

This entry was posted in Schmankerl and tagged . Bookmark the permalink.

One Response to Stichwort Nachbarschaftshilfe

  1. LeCrazyBIATCH says:

    Gutn!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *