Naemi kauft’s Dir ab!

Eingelöste Trinkschulden von mir, mitbezahlt von Doro(thea), tausend Dank!
(bessere Aufnahme folgt bestimmt irgendwann)

Dieses Lied, hab ich versprochen,
ausgesprochen angetrunken
ausgedacht und laut gelacht,
und mal einfach stehen lassen.
Das Thema lautet kurz und knapp:
Naemi kaufts Dir ab

Gewiss, wir wachsen an den Zweifeln,
an den Teufeln, die beim Reifen
jeden Funkens mit uns reisen,
mit besten Gründen, sacht und leise,
mild, verständnisvoll und weise
zu bedenken geben wollen

ungefragt und unerbeten
jeden frühen, jeden späten
Einfall kritisch reflektieren,
auf Herz und Nieren streng erprüfen

um die Spuren zu zitieren
die wir immer nur kopieren.
Sie sind laut und sie sind viele,
lagern längst vor jedem Ziele

Sie kritisieren, distanzieren,
rügen dir das persiflieren,
gemessen an Kulturgeschichte
kannst Du immer nur verlieren.

Du willst einmal diese Pause,
was da wächst brauch ein zuhause,
sucht Enklaven, Bastionen,
wo die Zweifel nicht schon wohnen,
wo sie schonen, ruhen, schweigen.
Wo wir niemals was vergeigen

Du suchst einen Menschen,
dessen Worte eine Bresche
schlagen, um zu zeigen,
musst nichts sagen, nichts beweisen.
Klingt doch spitze, geh auf leisen
Sohlen, lass es kreisen

Sie spricht nur kurz
und sie spricht knapp,
doch dann dämmert es auch Dir:
Das ist jetzt, und das ist hier,
keiner macht uns heute schlapp

Denn Naemi
kauft Dir alles ab!

Frag jetzt nichts, mach jetzt mal,
Sag jetzt nichts, lach ruhig mal
Odrf sag ruhig was und frag ruhig was
Regel Eins ist: Alles darf!

Keiner macht uns heute schlapp,
alles nur papperlapapp,
denn Naemi, Naemi, hey Naemi,

kauft Dir alles ab!

1
This entry was posted in Klingendes. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *