Author Archives: Der Lukas

Kastenwesen bei „Am Rand wird’s interessant“

Am Samstag, den 8. September 2018, treten die Kastenwesen im Begleitprogramm zur Sonderausstellung des Stadtmuseums Tübingen, „Am Rand wird’s interessant“, auf. Sie begleiten ebenfalls den zugleich stattfindenden Schreib-Workshop „Wohnutopien und Lebenswirklichkeiten“ und schließen mit einer musikalischen Abschluss-Präsentation. 8. September, 14.30 – … Continue reading

Posted in Meta | Leave a comment

Naemi kauft’s Dir ab!

Eingelöste Trinkschulden von mir, mitbezahlt von Doro(thea), tausend Dank! (bessere Aufnahme folgt bestimmt irgendwann) Dieses Lied, hab ich versprochen, ausgesprochen angetrunken ausgedacht und laut gelacht, und mal einfach stehen lassen. Das Thema lautet kurz und knapp: Naemi kaufts Dir ab … Continue reading

Posted in Klingendes | Leave a comment

Flüsterpostkasten Ausstellungs-Pappen

Zu jedem Spielort, den der Flüsterpostkasten besuchte, entstand eine bunte Pappe in der Farbe des jeweiligen Tages, die gemeinsam unsere ständig wachsende PAF-Wanderausstellung bildeten. Neben den wunderbaren Fotos von Manu waren darauf textliche Stimmungs-Momentaufnahmen, verschiedene Artefakte, und natürlich Kilis Bilder … Continue reading

Posted in Gebasteliges, Photographisches | Tagged | Leave a comment

“Been to these places”

Und hier noch eine Aufnahme von unserem Flüsterpostkasten-Abschlusssong: Direkter Download als mp3 Cello & Komposition: Johanna Griebel, Gesang & Satz: Thomas Rometsch, Text: Lukas Wilde

Posted in Klingendes, Uncategorized | Tagged | Leave a comment

“Hört ihr es Flüstern?”

Hier eine Aufnahme von unserem Flüsterpostkasten-Titelsong: Direkter Download als mp3 Cello & Komposition: Johanna Griebel, Gesang & Satz: Thomas Rometsch, Text: Lukas Wilde

Posted in Klingendes | Tagged | 1 Comment

Ein Dreiviertelwalzer im Atelier 3/4

Von dreiviertel elf bis dreiviertel fünf hat ein Flüsterpostkasten geöffnet, es passt alles hinein, bis er dreiviertel voll ist und ein Viertel tanzt noch im Dreiviertel-Takt Vom Kottbusser Tor nur ein paar Meter weiter, verbirgt sich ein Örtchen, das ist … Continue reading

Posted in Versiges | Tagged | Leave a comment

Fremdschämen vor dem HAU2 – ein Kommentar

Das Hebbel am Ufer unternimmt seit einigen Jahren verstärkte Bemühungen, jung zu bleiben und seinem zunehmend elitären Image in therapeutischen Dosen entgegen zu wirken. Dies ist nachdrücklich zu begrüßen. Der Autor dieses Kommentars, selbst kein ganz Unbekannter in der freien … Continue reading

Posted in Textliches | Tagged | Leave a comment

Berliner Häfen

Die folgenden Zeilen entstanden gestern, am Festival-Freitag, während unseres Besuchs bei den PAUL Studios inmitten eines pittoresken Schrottplatzes an einem alten Hafen. Während die Zuschauer_innen in der Vorstellung “Was wir möglicherweise zusammen beenden könnten” waren, versuchte Lukas, ihre zuvor abgegebenen … Continue reading

Posted in Versiges | Tagged | Leave a comment

Straßenlyrik

Aufzug III, Bühnenbild: Der Flüsterpostkasten wird vor dem Theater unterm Dach in der Danziger Straße aufgebaut. Drinnen beginnt soeben das Publikumsgespräch zu “ROSA – trotz allem”, ein Sprechtheaterstück über die Aktualität Rosa Luxemburgs. Der Flüsterpostkasten ist bereit, etwa 35 Zuschauer_innen … Continue reading

Posted in Textliches, Versiges | Tagged | Leave a comment

Triptychon: Theaterhöfe

Um 16 uhr, um 16 uhr, wen trifft man da zugegen, wen zieht es raus um diese Zeit, nur des Theaters wegen? Erster Halt: Acud macht neu, dort irgendwo in Mitte, um diese Zeit schon wach zu sein, verstößt grad … Continue reading

Posted in Versiges | Tagged | Leave a comment