Textsammlungen zu “Kommz-in-Kasten”

kommzlogoIm Sommer 2019 waren die Kastenwesen auf dem Aschaffenburger KOMMZ-Festival im Nilkheimer Park. In der Dauer-Installation KOMMZ-IN-KASTEN wurden Geschichten und Erinnerungen, Anekdoten und Visionen zu 45 Jahren KOMMZ gesammelt und verarbeitet. Hier sind die Texte, die in den drei Tagen entstanden sind, noch einmal nachlesbar.

 

Der legendäre Kommz-Survival-Guide
Hier ist es, das ultimative Nachschlagewerk zum Kommz von A bis Z! Wurde gemeinsam mit und von “alten Hasen” entwickelt, um Neulingen alles nötige Wissen zum Kommz im Kompakt-Format weiter zu geben! Obacht: nicht alles ist ganz ernst gemeint!

-> Zum Kommz-Survival-Guide

Das Spuren-Werk
Woher kommt das Festival aus seiner 45-jährigen Geschichte, wohin geht es…? Das dreiteilige “Spuren-Werk” reflektiert das Hinterlassen, Aufräumen und Weitergebe von Spuren, im positiven (Tradition) wie im negativen Sinne (Müll).

-> Zum Spuren-Werk

Stefans Multi-User-KOMMZ
Wie sieht dein Wunsch-KOMMZ aus? Dieser Frage konnte bei Stefans Multi-User-KOMMZ nachgegangen werden: Ein kleines, interaktives Spiel, bei dem die Eingaben der Besucher ein Wunschfestival auf Textbasis entstehen ließen.

-> SMUK Demo
-> SMUK #1
-> SMUK #2
-> SMUK #3
-> Live-SMUK Aufführung

Die Wahrheit übers Kommz
Mit je mehr Menschen man auf dem Kommz spricht, desto mehr Fragen und Geheimnisse zu seiner 45jährigen Geschichte ergeben sich… wir haben einige davon in einen kurzen Reim gepackt! (Ist leider erst am Sonntag Nachmittag entstanden als kaum noch Zeit übrig war, sonst hätte man da noch viel mehr reinpacken können…!)

-> Zur Wahrheit übers Kommz

Triptychon: Bühnenbummel in drei Achtzeilern
Ein Triptychon ist eine dreiteilige Relieftafel mit Bildmotiven. Unser Bühnenbummel schaut kurz bei allen drei Kommz-Stages vorbei und fängt die Stimmung in je einem kurzen Achtzeiler ein.

-> Zum Triptychon

GRANDMASTER 2000
Kommz-Insider berichteten uns von der auf den ersten Blick völlig unverständlichen Tatsache, dass immer wieder Zelte auf dem Kommz-Gelände nach Ende des Festivals stehen gelassen würden. Den unvorstellbar dramatischen Geschichten und Ereignissen, die zu diesen Zeltopfern führten, ging das Team von Kommz-in-Kasten investigativ auf den Grund. Dies ist die traurige Geschichte von Reinhold, der sein Zelt der Marke GRANDMASTER 2000 im Jahre 1998 zwar aufbaute, dann jedoch nie mehr den Nilkheimer Park betreten sollte.

-> Zu GRANDMASTER 2000

Als Marek einmal zu spät zum Training kam
Teil 2 unserer investigativen Recherche, warum immer wieder Zelte auf dem Kommz-Gelände nach Ende des Festivals stehen gelassen würden. Auf die Spur dieser Story brachten uns Kommz-Insider, die uns berichteten, dass die Geschichte dieser Zelte bestimmt mit den drei Begriffen “REAL KICKLOCH”, mit “GENTRIFIZIERUNG” und mit “ABHÄNGEN” zu tun gehabt hätte.

-> Zu Als Marek einmal zu spät zum Training kam

Anstelle eines Requiems
Nicht alle Geschichten auf dem Kommz sind heiter und ausgelassen. Nicht alle jahrelangen Weggefährtinnen und Gefährten konnten auch dieses Jahr wieder mit dabei sein. Dieser Text versucht Worte dafür zu finden, dass jemand fehlt…

-> Zu Anstelle eines Requiems

“Wenn die Orks marodieren, dann verziehen sich die Elfen!”
Denn das ist ja altbekannt…! Es gibt zwei Arten von Kommz-Besucher*innen unter den Gästen, und sie sind sich nicht unbedingt wohlgesonnen.

-> Zu den Orks und Elfen

Sommer hier im Park
Es gibt natürlich auch einen Kastenwesen-“Theme Song” zum Kommz, denn, beinahe unglaublich: bei so viel wunderbarer Musik aus aller Welt existierte bislang noch kein Lied über dieses Festival und den Sommer hier im Nilkheimer Park.

-> Zu Sommer hier im Park

Der After-Kommz-Blues
Irgendwann ist er dann doch da, der Montag, und dann setzt er ein, der After-Kommz-Blues, wenn es wieder ein Jahr dauern soll, bis das nächste mal Kommz ist. Das ist dann auch der Moment, in dem das folgende Lied im Kopf erklingt…

-> Zum After-Kommz-Blues

 

4
This entry was posted in Textliches, Versiges and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *